Login
 
RSS Feed Twitter Facebook Google+

Verdammt zu leben – verdammt zu sterben: Lucio Fulci’s brutalter Italowestern feiert seine HD-Premiere!

Verdammt zu leben – verdammt zu sterben: Lucio Fulci’s brutalter Italowestern feiert seine HD-Premiere!

Der italienische Filmemacher Lucio Fulci († 13. März1996) ist neben seinen überdurchschnittlichen Giallos, auch für seine etlichen Horror-Werke wie etwa „Woodoo – Die Schreckensinsel der Zombies“ oder „Ein Zombie hing am Glockenseil“. Doch hin und wieder widmete sich dieser auch den beliebten Italowestern und inszenierte neben „Django – Sein Gesangbuch war der Colt“ auch Verdammt zu leben – verdammt zu sterben („I Quattro dell’apocalisse“), welcher nicht nur einer der besten, sondern wohl auch der härtesten Italowestern aller Zeiten ist. Genau aus diesem Grund kam er im deutschsprachigen Raum auch nur stark gekürzt in die Kinos und wurde erstmals auf DVD ungekürzt dem Publikum präsentiert.

Nach nunmehr zwei Jahren voller Detailarbeit, feiert Verdammt zu leben – verdammt zu sterben endlich seine HD-Premiere und erstrahlt dabei in völlig neuem Glanz! Hierfür verantwortlich zeigt sich einmal mehr das Kult-Label X-Rated, welches den Film im Rahmen der Eurocult-Collection mit der #34 veröffentlichen wird. Neben der unzensierten deutschen Fassung, wobei hier fehlende Dialoge aus der Kinofassung deutsch untertitelt wurden, bekommt man auch die ungekürzte italienische Originalfassung, natürlich mit passenden Untertiteln, mit dazu.

Das weitere Bonusmaterial setzt auch einem Audiokommentar von Pelle Felsch und Oliver Nöding, verschiedenen Trailern, einer Galerie mit Werbematerial, dem deutschen Kinovorspann sowie einem Vorspann ohne Credits und einem Interview mit Komponist Fabio Frizzi („Das Syndikat des Grauens“) zusammen. Abgerundet wird dies noch mit vier  HD-Filmen („Marciaras Ende“ / „Lucio Fulcis Weg zu Splatter Ikone“ / „Fulci – Der zarte Mann fürs Grobe“ /  „Pelle Felsch über Lucio Fulci“), die sich mit dem Schaffen von Altmeister Lucio Fulci beschäftigen.

Veröffentlicht wird das Ganze in einem Mediabooks, wovon man uns insgesamt drei limitierte Cover-Varianten (Cover A & B auf 444 / Cover C auf 222 Exemplare) präsentiert. Neben der Blu-ray und DVD zum Film mit Leinwand-Legende Tomás Milián († 22. März 2017) wird in den Mediabooks auch noch ein 16-seitiges Tenebrarum-Booklet von Martin Beine enthalten sein.

„Verdammt zu leben – verdammt zu sterben“ erscheint am morgigen Donnerstag, dem 31. August 2017.

Handlung: Die „Vier apokalyptischen Reiter“ sind der Falschspieler Stubby Preston (Fabio Testi), die schwangere Hure Bunny (Lynne Frederick), der Trinker Clem (Michael J. Pollard) und der psychisch verrückte Bud (Harry Baird). Zusammen können aus dem Gefängnis einer Stadt fliehen, die voller Selbstjustiz ist. In der Prärie sind sie nun auf der Suche nach Nahrung, Wasser und einer Unterkunft. Eine Weile werden sie von dem Outlaw Chaco (Tomás Milián) begleitet, der sich jedoch letzten Endes als gnadenloser Sadist entpuppt. Er setzt sie unter Drogen und lässt sie hilflos in der Wüste zurück. Stubby schwört blutige Rache. Gemeinsam setzen sie ihre nun erschwerte Reise fort, auf der Suche nach der rettenden Zivilisation und dem sadistischen Peiniger.

Bestellen bei Amazon.de:

Bestellen bei Bluray-DVD-Film-Shop.at:

Bestellen bei OFDb.de:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)